Hervorgehobener Beitrag

Willkommen bei der Empathischen Zeit!

Willkommen bei der Internet-Präsenz der ersten deutschsprachigen Zeitschrift rund um die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg. Marshall_looking_up Auf dieser Seite finden Sie Informationen, wo die aktuelle Ausgabe erhältlich ist und welche Themen das Redaktions-Team plant.
Die erste Ausgabe der Empathischen Zeit entstand aus Anlass des 80. Geburtstags von Marshall Rosenberg im Oktober 2014. Das Magazin erscheint viermal im Jahr, jeweils am letzten Donnerstag im Februar, Mai,  August und  November. Wir widmen uns in jeder Ausgabe einem Schwerpunkt-Thema, informieren über GFK in Schulen, Unternehmen oder im Gesundheitswesen und berichten außerdem über Aktivitäten in der deutsch-sprechenden und internationalen GFK-Gemeinschaft. Bildschirmfoto 2016-05-21 um 15.05.27Um unser Magazin kennen zu lernen, können Sie hier eine kostenlose Leseprobe herunterladen.
Leseprobe Empathische Zeit 2016
Bestellen können Sie die Hefte direkt bei uns.
Aktuell sind alle Hefte ab 2015 erhältlich. Einige Ausgaben haben wir nachdrucken lassen. Da es sich um geringe Stückzahlen handelt, sind diese Nachdrucke teurer als die Hefte der Originalauflage.
Ab Februar 2018 beträgt der Preis der Einzelausgabe 8,50 Euro. Gründe für die Preiserhöhung sind u.a. die Umstellung des Drucks auf Umweltpapier sowie eine neue Gestaltung des Heftes, die höhere Layout-Kosten mit sich bringt.
Wenn Sie Ihre Übungsgruppe oder Ihre Seminarteilnehmer mit der Empathischen Zeit versorgen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Für Wiederverkäufer gibt es Sonderkonditionen. Sie helfen uns, die aktuelle Ausgabe sorgsam zu kalkulieren, wenn Sie sich für ein Abonnement entscheiden.
Für das Team der Empathischen Zeit

Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)


Claudia Broadhurst
Chefredakteurin

Die 14. Empathische Zeit in neuem Gewand

Hier kommt sie, die komplett überarbeitete Empathische Zeit. Im fünften Jahr ihres Erscheinens haben wir uns viel Zeit genommen, um das Magazin rund um die Gewaltfreie Kommunikation noch besser auf die Gewohnheiten der Leserinnen und Leser anzupassen. Freuen Sie sich über viele neue Themen, Rubriken und mehr Lesespaß durch ein neues Layout und eine bessere Gliederung der Texte.
LeserInnen-Befragungen, Video-Konferenzen, Musterhefte … seit Oktober 2017 haben wir an der Überarbeitung der Empathischen Zeit gefeilt. Voller Freude legen wir jetzt das erste Heft mit dem neuen Layout vor. Es kommt „magaziniger“ daher und setzt neben Bewährtem auch auf Informationen für Neueinsteiger.

So haben die Berliner Kollegen Adelheid Sieglin und Christian Peters mit Unterstützung von Annett Zupke eine vierteilige Serie zu den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation entwickelt, die in diesem Heft mit dem Thema „Beobachtung“ startet. Dazu kommen Berichte über den Einsatz der GFK in der Arbeitswelt, in der Familie und in der Partnerschaft.
Wir danken den folgenden Kolleginnen und Kollegen für Ihre Beiträge:
Iris Bawidamann
Walter Buckow
Markus Castro
Jens-Peter Dunst
Matthias Faust
Gudrun Haas
,
Dr. Sylvia Häusler
Dr. Irmtraud Kauschat
Dr. Uwe Krüger
Lorna Ritchie
Christine Mayapetek
Marcus Mayer
Kai Meinertshagen
Bieke Meller
Wiebe Möller
Verena Ohn
Christian Peters
Ina Rodewald
Andi Schmidbauer
Adelheid Sieglin
Marianne Sikor
Armin Torbecke
Esther Wagner
Al Weckert
Andrea Wiedel
Annett Zupke
Unser besonderer Dank gilt Sabine Faust fürs Korrekturlesen.
 
Für das Team der Empathischen Zeit,
Claudia Broadhurst, Chefredakteurin

Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)


 
 

Berichterstattung über den New Future Prozess des CNVC

Künftig sollen sich GFK-Interessierte und TrainerInnen weltweit in „Weaves“ organisieren, Waben mit 12 Teilnehmenden.


In dieser PDF-Datei haben wir für Sie die Entwicklung des New-Future-Prozesses beim Center for Nonviolent Communication zusammengetragen. Seit 2013 läuft ein Verfahren, mit dessen Hilfe sich das bisherige CNVC eine neue Struktur geben will. Alle Berichte der Empathischen Zeit zwischen November 2015 und Februar 2017 sind in diesem Dokument (17 MB) zusammengefasst. Den aktuellen Stand entnehmen Sie der Ausgabe 4/2017: „Gewaltfreie Kommunikation in Gemeinschaften“. Dieses und viele andere Hefte können Sie über diese Webseite oder ganz komfortabel über den Internet-Shop www.empathikon.de  bestellen.

Jubiläumsausgabe: 4 Jahre Empathische Zeit!

Heute kommt die 13. Ausgabe der Empathischen Zeit aus der Druckerei.
Hier können Sie schon einmal im neuen Heft stöbern,
das den Themenschwerpunkt
„Gewaltfreie Kommunikation in Gemeinschaften“ hat.

Außerdem finden Sie in diesem Heft wieder
eine Fülle spannender Artikel unter anderem zu folgenden Aspekten:
• Wie GFK in Unternehmen kommt
• Was MediatorInnen über ihre eigenen Konfliktmuster wissen müssen
• Das perfekte Seminar
• Netzwerktreffen und Summer Festival
• Lerning Lab Gesundheit und IIT in Österreich
• Spielerische Seminarstarter
… und vieles, vieles mehr.
Wie bereits auf Seite 3 angekündigt, haben wir hier für Sie eine Zusammenstellung aller Artikel zum New-Future-Prozess des CNVC von 4-2015 bis 1-2017 hochgeladen, um es Ihnen zu erleichtern, in diesem komplexen Verfahren den Überblick zu behalten. Den aktuellen Stand finden Sie in dieser Ausgabe des GFK-Magazins.
Wir möchten uns bei den Folgenden Kollegen und Kolleginnen
für ihre Mitwirkung bedanken:

(Namen in alphabetischer Reihenfolge)
Marianne Boos-Czinglar
Claudia Broadhurst
Eva Ebenhoeh
Monika Flörchinger
Heike Froede
Gabriel Fritsch
Jutta Gänshirt
Gundi Gaschler
Ute-Maria Graupner
Inken Gritto
Gabriele Grunt
Gudrun Haas
Maria Hechenberger
Sylvie Hörning
Heidrun Kallies
Irmtraud Kauschat
Monika Knaus
Kersten Kloser-Pitcher
Ulrike Lemke
Jürgen Licht
Ulrike Michalski
Christian Peters
Petra Porath
Eva-Johanna Rosa
Lorna Ritchie
Marianne Schneider
Richard Schut
Marcus Thies
Al Weckert
Dr. Gitta Zimmermann
Annett Zupke

Unser besonderer Dank gilt Sabine Faust (Hamburg),
Markus Castro und Matthias Faust fürs Korrektur lesen.
 
Für das Team der Empathischen Zeit

Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)


 

Hier kommt die neue Ausgabe der Empathischen Zeit

Die 12. Ausgabe der Empathischen Zeit hat ein heißes Eisen angepackt:
VON (und mit) GFK LEBEN.
Freimütig berichten Trainerinnen und Trainer von ihren Erfolgen und Niederlagen. Dazu gibt es Infos aus der GFK-Gemeinschaft, Berichte von Veranstaltungen wie der Fachtagung des Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation in Stuttgart, Reportagen, Buchtipps, Termine und Wissenswertes.
Hier kommt ein Blick durch das aktuelle Heft:

Wir danken den folgenden Kolleginnen und Kollegen
für ihre vielfältige Beiträge, Fotos und Anregungen in diesem Heft:

Dagmar Bellen
Markus Castro
Eva Ebenhoeh
Roland Eggert
Edit Frater
Gabriel Fritsch
Sonja Frustenberg
Torsten Hardiess
Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik
Ute-Maria Graupner
Anna Hausser
Anja Hermes
Sylvie Hörning
Dr. Irmtraud Kauschat
Klaus Karstädt
Diane Lüning
Ulrike Michalski
Christian Peters
Petra Porath
Lorna Ritchie
Ina Rodewald
Dr. Gerhard Rothhaupt
Adelheid Sieglin
Marianne Sikor
Christel Sohnemann
Thomas Stelling
Cornelia Timm
Antje Tollkötter
Anja Ufermann
Al Weckert
Dr. Gitta Zimmermann
Annett Zupke
Unser besonderer Dank gilt Sabine Faust (Hamburg) fürs Korrektur lesen.
Möchten Sie eine größere Anzahl von Heften bestellen oder soll Ihre Lieferung ins Ausland gehen? Dann besuchen Sie uns unter im Webshop Empathikon.
Das Thema der nächsten Ausgabe lautet “GFK in Gemeinschaften”.
Einsendeschluss für Manuskripte ist der 17. Oktober.
Für das Team der Empathischen Zeit
Claudia Broadhurst
Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)

Die neue Empathische Zeit kann bestellt werden

Am 29. Mai 2017 kommt die mittlerweile elfte Ausgabe der Empathischen Zeit
aus der Druckerei. Wir freuen uns über 72 gehaltvolle Seiten
rund um das Schwerpunkt-Thema
„GFK in der Mediation“.
Hier kommt der Blick durchs Heft:

Unser Dank gilt den Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe:
(Namen in alphabetischer Reihenfolge)
Nicola Abler-Rainalter, Thomas Abler
Marianne Boos-Czinglar,
Markus Dormann, Eva Ebenhoeh,
Gabriel Fritsch,
Gudrun Haas, Christoph Hatlapa,
Johannes Henn, Ingrid Holler,
Irmtraud Kauschat, Anja Kenzler,
Jürgen Licht, David Luczyn,
Julia Ott, Christian Peters,
Cynthia Philebrunn, Petra Porath,
Eve Rennbarth, Lorna Ritchie,
Angelika Rolf,
Klaudia Schäfer, Andi Schmidbauer,
Kurt Südmersen,
Cornelia Timm,
Al Weckert, Christiane Welk,
Annett Zupke
Unser besonderer Dank gilt Markus Castro (Potsdam)
und Matthias Faust (Köln) für‘s Korrektur lesen.
 
Das Thema der nächsten Ausgabe lautet „Von GFK leben“.
Einsendeschluss für Manuskripte ist der 17. Juli.
Für das Team der Empathischen Zeit
Claudia Broadhurst

Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)

Being Well with Nonviolent Communication: The Research Basis for Improved Immune Function through Empathy

by Sarah Peyton
Our health and well-being starts with our neurons
Emotion that takes us over also wears us down. When we don’t have choice about our feelings:
whether they are ceaseless anxiety, relentless terror, simmering rage, or unending grief, they
erode our well-being and affect our ability to handle stress.
Nonviolent Communication (NVC) encourages a practice of naming what is happening
emotionally and what deep currents of needs are fuelling our longings. Research shows that
naming feelings helps us to calm and soothe ourselves, changing the electrical flow of energy
and information in the brain’s emotional center, the amygdala.(Tabibnia et al., 2008)
However, other research shows that most of us don’t believe that putting words to our feelings
helps us. We don’t think that it makes things better to name what’s happening, even though the
effectiveness of this approach can be seen on fMRI’s. (Lieberman et al., 2011)


Weiterlesen

Gesund mit Gewaltfreier Kommunikation: Die wissenschaftliche Grundlage für verbesserte Immunfunktionen durch Empathie

von Sarah Peyton
Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden fängt bei unseren Neuronen an Gefühle, die uns übermannen, laugen uns auch aus. Wenn wir im Angesicht unserer Gefühle keine Wahl haben, seien es ständige Angst, andauernde Panik, unterschwellige Wut oder nicht enden wollende Trauer, dann nagen sie an unserem Wohlbefinden und unserer Fähigkeit, mit Stress umzugehen.
Gewaltfreie Kommunikation (GFK) lädt uns zu einer Praxis ein, in der wir benennen, welche Gefühle in uns präsent sind und aus welchen tiefen Bedürfnissen unsere Wünsche stammen.


Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass das Benennen der Gefühle uns helfen kann, uns zu beruhigen, indem es den Fluss elektrischer Energien und Informationen im emotionalen Zentrum des Gehirns, der Amygdala, verändert. (Tabibnia et al., 2008)
Weiterlesen

Klaus Dieter Neander – Der Begriff Respekt bei Marshall Rosenberg


Klaus-Dieter Neander, Hamburg
Zusammenfassung
Menschliche Kommunikation ist ohne Zweifel essentiell für das Miteinander und gerade in
den helfenden Berufen unverzichtbar: etwa in der Palliativversorgung oder bei Demenzerkrankten,
bei Bewusstlosen und Sprachbehinderten, aber auch im Team zwischen den
Mitarbeiter_innen und in Gesprächen mit Vorgesetzten und Nachgeordneten. Gerade den
Mitarbeitenden in den Pflegeberufen wird dabei ein hohes Maß an „Empathie“ abverlangt
(Altmann 2015: 5). In den Kommunikationstheorien wird (nach Habermas) von der
„kommunikativen Kompetenz“ gesprochen, die als „Fähigkeit (bezeichnet wird), engführte
Sätze angemessen in Situationen zu verwenden.“ (Habermas 1972, vgl. auch ausführlicher
Reichertz 2009)
Ohne eine gelingende Kommunikation sind Beziehungen nicht zu führen, entstehen keine
Freundschaften, lassen sich zwischenmenschliche Probleme nicht lösen.
Das hier kurz zu skizzierende Modell der gewaltfreien Kommunikation (GfK) habe ich gewählt, Weiterlesen

Dian Kilian – What’s love got to do with it?

A Thousand Ways to Say, “I love you”—in Giraffe

By Dian Killian


“I love you.”
Ah, that warm and fuzzy feeling! I can see hear birds singing. Little cupids with their bows and arrows, and rainbows! Every song and poem about romantic love floats into my head… as the Beatles croon, “All you need is love!”
Love is a universal need. We all need it. In fact, some NVC trainers say that all needs come down to this one primal need: a desire for love. For most people, experiencing “love” in some form is a crucial human experience. It’s literally linked to our survival (children without love, care or attention do not thrive or, in extreme cases, survive). Love is linked to larger desires for meaning, purpose, acaring, intimacy, happiness, and belonging. I personallay believe our desire for love goes back to a root, pre-cognitive memory as infants of being held and fed—moments where we experienced warmth, nurturing, tenderness, safety, and mattering in the deepest way. Most of us (if we’re lucky) experience this kind of love deeply and consistently when young, with some caring adult. We then seek to find this experience of love again the rest of our lives. Weiterlesen

Die neue Empathische Zeit ist da

Am 10. Februar 2017 die mittlerweile ZEHNTE Ausgabe der Empathischen Zeit
aus der Druckerei gekommen. Wir freuen uns über 58 pralle Seiten
rund um das Schwerpunkt-Thema
„Dankbarkeit schafft Veränderung“.
Hier kommt der Blick durchs Heft:

Unser Dank gilt den Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe:
(Namen in alphabetischer Reihenfolge)
Matthias Albers,
Melanie und Dirk Bieber, Anne Bourrit, Udo Brunner, Laurence Bruschweiler
Nayoma de Haën, Markus Dormann,
Katalin Giesswein, Gabriele Grunt,
Sylvie Hörning, (Autorin und Übersetzerin)
Irmtraud Kauschat,
Liv Larsson,
Klaus-Dieter Neander,
Prof. Dr. Gottfried Orth,
Ian Peatey, Christian Peters, Sarah Peyton, Pernille Planterer
Lorna Ritchie,
Edith Sauerbier, Doris Schwab,
Adelheid Sieglin, Christel Sohnemann,
David Steindl-Rast via TED-Talk
Christiane Welk, Simran K. Wester
Annett Zupke (Autorin und Übersetzerin)
Unser besonderer Dank gilt Markus Castro fürs Korrektur lesen.
 
Übrigens: Das Heft bestellen können Sie hier,
für ein Abonnement klicken Sie bitte auf diesen Link.
Das Thema der nächsten Ausgabe lautet „GFK in der Mediation“.
Einsendeschluss für Manuskripte ist der 18. April.
Für das Team der Empathischen Zeit
Claudia Broadhurst

Claudia Broadhurst

C. Broadhurst, Chefredakteurin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC)